Zugelaufene Canadierin

Auf ihrer Nordic-Walking-Runde ist den RePets heute beim Sieveringer Friedhof ein kleiner Hund aufgefallen, der alleine unterwegs war und irgendwie verwirrt schien. Als die RePets die Hündin angesprochen haben, ist sie gleich voller Vertrauen zu ihnen gekommen. Sie hat ein Halsband getragen und ist offensichtlich Angehörige der US-Bundespolizei FBI:

Auf der Plakette ist eine US-Telefonnummer und eine weitere Nummer eingraviert. Peter hat gleich angerufen und einen 24-Stunden-Notdienst am Apparat gehabt, der die Information gab, dass die Eigentümerin der Hündin Adele heißt. Es gab außerdem zwei Telefonnummern in Canada, aber angeblich keine Möglichkeit, diese per e-mail oder per SMS zu schicken. Beim Nordic-Walken haben die RePets äußerst selten Papier und Bleistift dabei, sie konnten die Telefonnummern nicht notieren. Sie nahmen die Hündin mit nach Hause, riefen nochmals den Notdienst an und konnten endlich die Telefonnummern in Cornwall / Ontario (Lisa: ziemlich nahe bei Montreal) aufschreiben. Die Anrufe dort landeten in der Mailbox und Peter hinterließ eine kurze Nachricht und seine Telefonnummer.

Von einer Nachbarin mit Hund besorgten die RePets Futter und eine Leine, die Hündin wurde provisorisch „Daisy“ genannt, weil sie so aussieht. Es hat sich herausgestellt, dass sie stumm ist: Sie nimmt die Haltung ein und macht die Bewegungen zum Bellen, aber es kommt kein Ton heraus. Daisy ist ein Yorkshire Terrier, ganz süß und anhänglich und Regina hat bereits mit dem Gedanken gespielt, sie zu behalten:

Nachmittag ist Regina mit Daisy Gassi gegangen, bewusst wieder in die Gegend des Sieveringer Friedhofs. Dort fällt ihr eine Frau auf, die offensichtlich Etwas sucht, die Hündin schon von Weitem erkennt und auf sie zuläuft. Daisy wird von der Leine gelassen und läuft auf ihr Frauchen zu, die erst vor Kurzem von Canada nach Wien übersiedelt ist. Sie weint vor Freude und ist überglücklich, dass sie ihren Liebling gefunden hat.

Ende gut, alles gut…

Am Abend meldet sich Adele aus Canada telefonisch bei Peter und es stellt sich heraus, dass sie die Züchterin ist. Aus Datenschutzgründen darf der Notdienst Name, Adresse oder Telefonnummer der tatsächlichen Tierbesitzer nicht herausgeben.

Zuletzt aktualisiert: 15.09.2018, 21:35
1 x gelesen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Zugelaufene Canadierin

  1. Lisa sagt:

    Sooo süüüüssssss! Habt Ihr gut erledigt!!!
    Vielleicht kommt da noch ein Hundi dazu….Hmm…?

  2. Traude sagt:

    Liebe Regina, beinahe wäre dein Wunsch nach einem
    Hündchen 🐶 in Erfüllung gegangen, sooooo süß.
    Liebe Grüße Traude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.