Jungfernfahrt

Mittlerweile wissen es vermutlich schon alle, die es interessiert: Vergangenen Samstag sind die RePets erstmals mit ihren neuen e-Bikes ausgefahren und Peter ist im Unfallkrankenhaus gelandet.

Das letzte, woran er sich erinnert, ist, dass er gemütlich bei der Schiffsanlegestelle Nussdorf am Radweg die Donau entlang fährt, danach liegt er auf einer Trage im Lorenz-Böhler Unfallkrankenhaus. Dazwischen totales Blackout, null Erinnerung.

Regina ist hinter Peter gefahren und hat gesehen, wie ein 10-jähriger Bub, ohne zu schauen, durch eine Lücke in den Betonleitschienen zischt und Peter voll erwischt. Peter fliegt durch die Luft und landet am Asphalt, der Fahrradhelm ist gebrochen, er wird kurz ohnmächtig. Dem Buben ist nichts passiert, er war nur unter Schock (und hat mit seiner Mutter und Geschwistern Peter im Spital besucht). Noch bevor die Rettung da ist, kommt Peter wieder zu sich, setzt sich auf. Aber wie bereits gesagt: Absolut keine Erinnerung.

Während Peter in das Krankenhaus gebracht wird, ist Regina nach Hause gefahren, eine Unfallzeugin hat sie auf Peter’s Rad begleitet. Im Auto hat dann Regina die Zeugin nach Hause gebracht und ist zu Peter gefahren.

Er hat eine Gehirnerschütterung und drei gebrochene Rippen. Außerdem ärgert er sich: So alt hat er werden müssen, um endlich mit der Rettung zu fahren, UND JETZT KANN ER SICH AN NICHTS ERINNERN!!!

Zum Trost: Der „Titanic“ ist es auf ihrer Jungfernfahrt viel schlechter ergangen!

Das e-Bike wird auf alle Fälle in einer Werkstatt überprüft, aber im Augenblick ist Zwangspause angesagt. Auch die Gartenarbeit muss delegiert werden oder warten.

Peter hat – wie immer – am Smartphone die Routenaufzeichnung gestartet und nachdem Regina das nicht abgestellt hat, wurde die gesamte Strecke nach Hause und bis zum Krankenhaus aufgezeichnet:

14.04.2018: Nach Nussdorf und ins Unfallkrankenhaus ➤

An dieser Stelle – wie immer – der Hinweis: Nach dem Klick auf den obigen Link braucht Ihr Euch weder anzumelden noch zu registrieren, nur einfach nach unten scrollen und Ihr seht den Ausflug mit Karte, “technischen” Einzelheiten und Bildern.

Zuletzt aktualisiert: 20.04.2018, 08:25
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Jungfernfahrt

  1. Werner sagt:

    Lieber Peter! Alles Gute, es hätte schlimmer kommen können. Und von wegen mit der Rettung fahren, habe es schon ein paar Mal ausprobieren müssen, ich sag’ Dir, es ist gar nicht so lustig. Vor allem unsere Autos sind die reinsten Sänften dagegen. Ich möchte nicht mit einem schmerzhaften Bruch mit Rettung gefahren werden.
    Im übrigen: Auch mir geht es schon wieder recht gut.
    Alles Gute
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.